Suche
  • Die nächsten Termine:
  • Fr. 24. und Sa. 25. März 2017, 20:30 Uhr
Suche Menü

Toi, toi, toi für Biedermann und die Brandstifter

Plakatmotiv von Biedermann und die Brandstifter

Trotz des hartnäckigen Winterblues tobt im Kellertheater das pralle Leben. Derzeit ist dort ein wahrer Premierenreigen zu erleben. Denn noch bevor Die Herzogin von Malfi am 10. Februar an den Start geht, feiern zuerst zwei andere Produktionen Premiere: Die Gesellschaftssatire Yellow Line von Juli Zeh und Charlotte Roos ist ab dem 27. Januar zu erleben, und schon am 5. Januar hebt sich um 19:00 Uhr erstmals der Vorhang für Biedermann und die Brandstifter von Max Frisch.

Wir drücken den jungen Kollegen die Daumen und freuen uns auf einen lehrreichen (bzw.-losen?) Abend. Für die Inszenierung zeichnet sich übrigens Anna-Sophie Sattler verantworlich, die bald als „unsere“ titelgebende Herzogin auch auf und nicht nur hinter der Bühne alles geben darf.

Im Folgenden finden Sie einige Informationen:

Zur Produktion

Seit 2013 inszeniert Anna-Sophie Sattler Kinderstücke am Kellertheater Frankfurt. Sechs Produktionen sind in dieser Zeit entstanden und begeisterten zahlreiche Akteure auf und hinter der Bühne.

Wer einmal Theaterluft schnuppern konnte, der bekommt oft nicht mehr genug davon. Viele der Kinderdarsteller, die über Jahre hinweg immer wieder auf den Besetzungslisten auftauchten und mit jeder Produktion hinzulernten und über sich selbst hinauswuchsen, sind heute keine Kinder mehr, sondern junge Erwachsene. Jugendliche, die weiterhin spielen wollen, die neue Herausforderungen suchen und endlich finden

Denn das Kellertheater ist stolz, dass in 2017 der Spielplan um eine neue Sparte ergänzt und belebt werden kann. Mit Biedermann und die Brandstifter – einem Stück, das aktueller nicht sein könnte – gibt das Jugendtheaterensemble sein Debüt.

Junge Erwachsene erhalten somit die geeignete Plattform, auf der sie sich künstlerisch entwickeln, das Arbeiten im Team erleben, den Applaus als Lohn für ihre Mühen ernten können, und das macht unser Theater zu einem Unikum im Frankfurter Raum.

Zur Handlung von Biedermann und die Brandstifter

Als Lehrstück ohne Lehre erzählt der Chor der Feuerwehrleute eine Parabel über die menschliche Gutmütigkeit:

Die Stadt wird von ungeklärten Brandstiftungen heimgesucht, und Gottlieb Biedermann – Kaufmann, Millionär und Haarwasserfabrikant – ist zurecht empört. Unentwegt berichten die Zeitungen von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, um sich später als Brandstifter herauszustellen. In diesem Moment betritt Josef Schmitz seine Stube, bedient sich der widerwilligen Gastfreundlichkeit Biedermanns und lädt sich selbst zum Bleiben ein.

Trotz der Warnungen seiner Frau Babette bzw. seines eigenen gesunden Menschenverstands gelingt es Biedermann nicht, Schmitz zum Gehen zu bewegen. Am nächsten Tag sind es bereits zwei Fremde, die im Dachboden hausen. Zu allem Überfluß hat Schmitz‘ Freund – Wilhelm Maria Eisenring, Oberkellner und ehemaliger Gefängnisinsasse – auch noch seine Benzinfässer auf Biedermanns Dachboden gestapelt…

Gefangen in der Gutgläubigkeit, man könne Übeltäter durch bloße Freundschaft von ihren Handlungen abbringen, verstrickt sich Biedermann immer weiter in den Fängen der beiden Fremden, und das Unheil nimmt seinen Lauf. Die Feuersirenen heulen bereits, als er noch mit den beiden Bruderschaft trinken möchte und sie als Zeichen seiner Freundschaft mit Streichhölzern versorgt.

Doch die Parabel hat auch ein Nachspiel:
Biedermann und Babette finden sich in der Hölle wieder, die von alten Bekannten geführt wird. Dort ist nichts, wie es sein sollte. Die Teufel selbst revoltieren gegen die Trivialität eines Jenseits‘, das mit nichts als gutbürgerlichen Irrtümern angefüllt ist.

Termine und Karten

5.1.,  19:00 Uhr, 7.1., 14:00 Uhr, 8.1., 14:00 Uhr, 10.1., 16:00 Uhr, 14.1., 14:00 Uhr, 15.1., 14:00 Uhr, 18.1., 10:00 Uhr, 11.2., 14:00 Uhr, 12.2., 14:00 Uhr, 18.2., 14:00 Uhr, 19.2., 14:00 Uhr, 21.2., 19:00 Uhr, 22.2., 19:00 Uhr.

Karten können Sie auf der Seite des Kellertheaters kaufen und reservieren bzw. an der Abendkasse erwerben.

Biedermann Plakat

© Design: Anna-Sophie Sattler

Kommentar verfassen